Das Ernstnehmen der eigenen
Unzufriedenheit ist der erste Schritt,
um etwas ändern zu können.

Die Ehe ist ein bewaffnetes Bündnis gegen die Außenwelt

Was ist Paarberatung?

Bei der Paarberatung steht neben dem Individuum die zwischenmenschliche Beziehung im Vordergrund. Zu Beginn werden wir den einzelnen in seiner Person, Autonomie und Selbstständigkeit hervorheben und auch die Kommunikations- und Interaktionsmuster betrachten. Dabei geht es nicht um Schuldfragen oder Ursachen, sondern wie und wo wir Möglichkeiten für Veränderungen und Entwicklungen entdecken können.
Der Beziehungsprozess ist darauf angelegt, dass beide Partner – in einem gewissen Zeitraum, der gegebenenfalls bis zum Tod eines Partners dauern kann – sich durch gegen-seitiges Dazulernen, Abwägen, Überprüfen und Neuorien-tieren fordern und fördern, zum anderen sollen sie sich auch ihrer Partnerschaft erfreuen, sie genießen und darin ruhen können.
Fürs Autofahren müssen wir Regeln und Fertigkeiten lernen und sogar eine amtliche Führerscheinprüfung ablegen.
Stellen Sie sich vor, Sie würden ohne Rechts-vor-Links-Regel gleichzeitig an einer Kreuzung ankommen – vielleicht sogar noch als Lkw- und Fahrradfahrer! Bei der Kindererziehung und der Partnerschaft sollen wir alles von alleine beherrschen. Doch auch hier gibt es Regeln und Fertigkeiten, die wir erlernen und verbessern können.
Jeder von uns kann da auf seine Meisterprüfung lernen z. B. bei achtsamem Umgang mit Werten und Einstellungen bzw. Respekt und Achtung des Individuums, der Person des Gegenübers, der Autonomie und auch der Abhängigkeit in der Beziehung. Aufgabe des Beraters ist es, die Partner in diesem Prozess zu unterstützen. Er versteht sich dabei als neutraler, allparteilicher Moderator bzw. auch als Katalysator.

Wenn Sie lieber mit einem Therapeutenpaar oder einer Therapeutin arbeiten möchten, dann können Sie sich an uns gemeinsam oder an meine Frau wenden. Sie ist psychologische Psychotherapeutin und Logotherapeutin